Tastatur und Hände EDV - Beratung
Dr. Klaus Lieser

Updates

Windows-Updates

In den Systemeinstellungen sollte eingestellt werden, dass Updates für Windows und andere Microsoft-Produkte automatisch erfolgen. Dann werden die entsprechenden Updates für Microsoft-Produkte (Edge-Browser, Office-Programme, Windows, MS Defender, ...) im Hintergrund heruntergeladen und installiert. Dafür braucht der Rechner allerdings eine gewisse Leerlaufzeit. Spätestens, wenn Sie die Arbeit am Rechner beenden wollen, sollten Sie prüfen, ob heruntergeladene Updates noch Zeit zur Installation brauchen, bevor Sie den Rechner ausschalten. Alternativ können Sie den Rechner auch einfach 1x / Woche einschalten, sich anmelden, und dann den Rechner in Ruhe arbeiten lassen.

Drittanbieter-Programme

Programme wie Firefox, Google Chrome, Thunderbird, Adobe Acrobat Reader, etc. haben oft eingebaute Automatismen zur Aktualisierung des jeweilgen Programms. In den Programmeinstellungen können Sie dies überprüfen. Wenn automatische Updates deaktiviert sind, sollten Sie regelmäßig manuell auf Updates prüfen und diese ggf. installieren.

Automatisch oder manuell ?

Warum sollten nicht alle Programme automatisch nach Updates suchen? Weil dazu oft zusätzliche Tools bei jedem Rechnerstart geladen werden, auch wenn das Programm nur selten benutzt wird. Dies verzögert die Ladezeit bei jedem Bootvorgang. Sinnvoll ist also, häufig genutzte Programme automatisch updaten zu lassen, selten benutzte Programme kurz vor ihrer Benutzung manuell auf den neusten Stand zu bringen.